Suche
Suche Menü

Geschichte

Children of the Corn ist eine von Big L gegründete Gruppe, welche in den frühen 90ern aktiv war. Die Gruppe bestand aus Freunden und Nachbarn, allesamt aus Harlem, New York.

Big L holte mit Gruppe Mase und Killa Cam, sowie dessen Cousin Bloodshed von der Straße und drängte sie ins Studio. Auf der Suche nach einer Plattenfirma wurden über 30 Songs veröffentlicht, welche alle aus dem Kofferraum verkauft wurden. Desweiteren konnte sie Geld einnehmen indem sie ihre Reime an lokale DJs verkauften.

Kurz vor dem Abschluss eines Vertrags mit einer Plattenfrima, verließen Mase und Killa Cam die C.O.C. um eine professionelle Basketball-Karriere zu beginnen. Kurz darauf unterschrieb Mase einen Deal bei Puff Daddy und Bad Boy Records. Killa Cam ging trotz seinen Traumes aufs College und wollte kurz nach Abschluss selbiger einen Deal mit Big L und Bloodshed suchen.

Leider wurde daraus nichts, da Bloodshed in einem Autounfall ums Leben kam. Daraufhin unterschrieben sowohl Killa Cam als auch Big L einen Solo-Deal. Das finale Ende der Gruppe kam als 1999 Big L erschossen wurde.

Auch wenn die Gruppe selbst nie kommerzielle Erfolge erzielen konnte, wurde die Grundlage für die Karrieren von Mase und Killa Cam (Cam’Ron) gelegt.

Rest in Peace Bloodshed & Big L!